Wirtschaftlichkeits-Berechnung

Mit Hilfe einer Wirtschaftlichkeitsberechnung wird das Verhältnis zwischen den Kosten und Erträgen einer bestehenden Immobilie oder eines Projektes kalkuliert und die Rentabilität ermittelt. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung ist ein zentrales Hilfsmittel für die strategische Planung von privaten und öffentlichen Institutionen.

Unsere Experten haben langjährige Erfahrungen im Erstellen von Wirtschaftlichkeitsberichten. Auf Kundenwunsch kalkulieren sie verschiedene Projektvarianten oder entwickeln Berechnungstools für ihr Liegenschaftsportfolio.

  • Sie erhalten ein Hilfsmittel für die strategische Planung
  • Es werden Berechnungen aus verschiedenen Perspektiven angestellt. Dies ist möglich für verschiedene Varianten und mit verschiedenen Szenarien
  • Berücksichtigung baulicher wie betrieblicher Lösungsvarianten
  • Erstellung von individuellen Berechnungstools

Mit der Wirtschaftlichkeitsberechnung kann die Rentabilität einer Immobilie ermittelt werden. Zur Analyse einer angemessenen und nachhaltigen Wirtschaftlichkeit von Liegenschaften, müssen die Kosten und Ertragslage unter Einbezug des Immobilienlebenszyklus genau untersucht werden. Dabei werden sämtliche Kosten und Ertäge anhand der Kapitalwertmethode diskontiert. Auf der Ertragsseite sind dies unter anderem die Mieterträge oder allfällige Erträge aus Baurechten. Um die künftigen Erträge des Objekts abschätzen zu können, sind fundierte Kenntnisse des lokalen Immobilienmarkts zwingend. Auf der Kostenseite sind bei einem Neubauprojekt einerseits die Gesamtkosten des Bauvorhabens zu ermitteln. Andererseits müssen Kapital- und Bewirtschaftungskosten für die Wirtschaftlichkeitsberechnung berücksichtigt und allfällige werterhaltende und wertvermehrende Investitionen geplant werden.

Jedes Immobilienprojekt ist einzigartig. Je nach Projekt oder Kundenbedürfnis kann eine Wirtschaftlichkeitsberechnung für den derzeitigen Zustand der Liegenschaft, auf ein spezifisches Projekt bezogen oder für mehrere Projekt-Varianten erfolgen. Besonders für öffentliche Institutionen empfiehlt sich dabei eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung aus verschiedenen Perspektiven. Dadurch kann die Zusammensetzung der verschiedenen Kosten und Ertragslagen besser aufgezeigt werden. Beispielsweise kann eine Wirtschaftlichkeitsberechnung aus Bausicht, aus Eigentümersicht und aus Nutzersicht erfolgen.

Die IAZI Experten erstellen in der Regel Wirtschaftlichkeitsberechnungen so, dass die vorliegende Problematik möglichst gesamtheitlich erfasst wird. Das bedeutet, dass neben einer baulichen Anpassung auch eine Reorganisation des Betriebs als Lösungsvariante untersucht werden kann. Somit kann die wirtschaftlichste Variante statt in einem baulichen Lösungsansatz auch in einer betrieblichen Lösung liegen.

Zur Aufstellung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen müssen verschiedene Parameter definiert und eingeschätzt werden. Die Sensitivität der kritischen Parameter kann anhand einer Sensitivitätsanalyse überprüft werden. Dabei werden für die Entwicklung kritischer Parameter verschiedene Szenarien kreiert und die daraus resultierenden Veränderungen des Projektergebnisses analysiert.

Unsere Experten erstellen einen auf Ihr Projekt und Ihre Bedürfnisse abgestimmten Wirtschaftlichkeitsbericht. Der Bericht beinhaltet nach Absprache eine Nutzwertanalyse und basiert oft auf einer vorab erstellten Bauzustandsanalyse und einem Investitionsplan. Zudem stehen Ihnen unsere IAZI Experten gerne zur Verfügung, um ein auf Ihre Immobilien abgestimmtes Berechnungstool zu erstellen und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Salzmann Beat
Ihr Experte
Dr. Beat Salzmann
Ich möchte kontaktiert werden
×

Geben sie folgenden Code ein: captcha