SWX IAZI Preisindizes für Immobilien 1. Quartal 2018

Die Party geht weiter, bis der Regulator kommt

Der «SWX IAZI Private Real Estate Price Index» für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen weist im 1. Quartal 2018 einen Anstieg von 0.6 % aus. Auf Jahresbasis betrachtet hat sich das Preiswachstum im 1. Quartal mit 2.4 % leicht abgeschwächt (Vorquartal: 2.5 %).

Transaktionspreise Eigentumswohnungen (EWO)

Das Preiswachstum für EWO beträgt im 1. Quartal 0.7 % (Vorquartal: 0.5%). Auf Jahresbasis betrachtet beträgt die Wachstumsrate 1.6 %, was ein leichter Rückgang ist im Vorquartalsvergleich (Vorquartal: 1.9 %).

Transaktionspreise Einfamilienhäuser (EFH)

Das Preiswachstum für Einfamilienhäuser beträgt im 1. Quartal 0.5 % und hat sich im Vergleich zum Vorquartal leicht abgeschwächt (0.9 %). Auf Jahresbasis ist das Preiswachstum mit 3.1 % (Vorquartal: 3.2 %) quasi stagniert.

Transaktionspreise Mehrfamilienhäuser (MFH)

Bei den Mehrfamilienhäusern ist das Preiswachstum für das 1. Quartal mit 1.8 % immer noch markant. Auf Jahresbasis betrachtet beträgt das Preiswachstum 6.2 % (Vorquartal: 6.0 %). «Dieser erneute Preisanstieg stimmt bedenklich, denn offenbar ist noch niemand besorgt, dass sich hier ein Risikopotential aufbaut», sagt Donato Scognamiglio, CEO von IAZI AG. Laut Scognamiglio ist es verständlich, wie der Run in die Renditeliegenschaften zustande kommt. Grund sind die anhaltend tiefen Zinsen. «Kritisch wird es aber, wenn in dieser Situation der Regulator eingreifen müsste, denn dies könnte unter Umständen die Falschen treffen», sagt Donato Scognamiglio.

Die Performance der MFH beträgt im 1. Quartal 2.6 % (Vorquartal: 2.5 %). Auf Jahresbasis beträgt sie 9.6 % (Vorquartal: 9.5 %). Als Performance wird die Gesamtrendite bezeichnet, welche die Netto-Cashflow-Rendite sowie die Wertsteigerung umfasst.

Michel Benedetti
Ihr Medienkontakt
Michel Benedetti
Ich möchte kontaktiert werden
×

[recaptcha]