Renditeliegenschaften

Renditeliegenschaften zeichnen sich dadurch aus, dass sie zu Anlagezwecken gehalten werden, und daher die optimale Verzinsung des Kapitals im Zentrum steht. IAZI verfügt über das Wissen und die Erfahrung, um je nach Liegenschaft und Bewertungszweck die adäquaten Bewertungs-Methoden einzusetzen. Gleichzeitig helfen exklusive Marktinformationen in Form von Vergleichsdaten und statistischen Modellen, verlässliche und marktgetreue Bewertungen durchzuführen.

Discounted Cashflow (DCF) Methode

Die Discounted Cashflow (DCF) Methode ist ein international anerkanntes Verfahren zur Immobilienbewertung. Zur Wertermittlung werden die Zahlungsströme auf den Bewertungsstichtag abgezinst. Die DCF-Methode wird insbesondere bei professionellen Immobilien-Investoren zur Bewertung von Renditeliegenschaften angewendet.

Ertragswert Bewertung

Die Ertragswert-Bewertung ist wie die DCF-Methode ein einkommensbasiertes Verfahren und wird in der Schweiz oft zur Bewertung von Renditeliegenschaften eingesetzt. Die Methode sieht den Marktwert einer Liegenschaft als den heutigen Wert einer ewig fliessenden Rente an. Die Erträge der Liegenschaft werden hierfür mit einem objekt- und lagespezifischen Satz diskontiert.

Hedonische Bewertung

Die hedonische Bewertungsmethode ist ein Vergleichswert-Verfahren, bei dem die Eigenschaften und Kaufpreise Tausender effektiv erfolgter Immobilien-Transaktionen mittels statistischer Verfahren miteinander verglichen werden. Renditeliegenschaften mit einem kommerziellen Anteil bis 30% können damit bewertet werden.

Modelle zur Bestimmung von Diskontierungssatz / Kapitaliserungsatz

Renditeliegenschaften aller Nutzungsarten (Wohnen, gemischt, Gewerbe) können mit dem Diskontierungssatz- respektive dem Kapitalisierungssatz-Modell bewertet werden. In diese statistischen Modelle, die auf der hedonischen Methode basieren, fliessen sowohl die Renditen und Marktwerte des IAZI Swiss Property Benchmark® als auch die Preise von Mehrfamilienhaus-Transaktionen ein. Gestützt auf diese Informationen wird bei der Bewertung ein objekt- und lageadjustierter Satz ermittelt, welcher im Rahmen der DCF- respektive Ertragswert-Bewertung zur Anwendung kommt.

Hedonisches Preismodell

Für Mehrfamilienhäuser mit einem Anteil an kommerziellen Mieteinnahmen von bis zu rund 30% steht ein hedonisches Bewertungsmodell zur Verfügung. Dieses ermittelt auf Basis der beobachteten Markttransaktionen den marktgerechten Wert der Liegenschaft.

Die Bewertungsmodelle von IAZI für Renditeliegenschaften sind in mehreren Applikationen und Services abrufbar. Innerhalb der Web-App Bewertung wie auch in einigen bekannten Banken-/Hypothekenapplikationen stehen sowohl das Preis- als auch das Kapitalisierungssatz-Modell zur Verfügung. In REPM sind zusätzlich auch das Diskontierungssatzmodell sowie die DCF-Methode integriert.

Dank den verfügbaren Bewertungs-Schnittstellen (APIs) ist eine Integration auch in Ihr Tool auf Anfrage problemlos möglich und rasch umsetzbar.

Vock Christoph
Ihr Experte
Dr. Christoph Vock