Unterschiedliche Preisentwicklung bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen

Die Preise für Wohneigentum haben sich im 4. Quartal wieder leicht erhöht. Der Preisanstieg
betrug 0.3 % im Vergleich zum Vorquartal. Auf Jahresbasis betrachtet beträgt die
Wachstumsrate 0.9 %. Auffallend ist auf Quartalsbasis gesehen die ungleiche Entwicklung
bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen. Während die Preise für EFH gesamtschweizerisch
sinken, steigen jene für Eigentumswohnungen leicht an. «Wer Wohneigentum
erwirbt, setzt eher auf Wohnungen», sagt Professor Donato Scognamiglio, CEO der IAZI
AG, «das Haus mit Umschwung ist oft teuer und damit oft auch ausserhalb der Reichweite
eines Grossteils der potentiellen Käuferschaft.»

Transaktionspreise Einfamilienhäuser (EFH)

Die Wachstumsrate für Einfamilienhäuser ist im 4. Quartal negativ mit -0.5 % (Vorquartal:
0.2 %; Veränderung: -0.7 %). Auf Jahresbasis betrachtet beträgt das Preiswachstum 0.7 %
(Vorquartal: 1.1 %; Veränderung: -0.4 %).

Transaktionspreise Eigentumswohnungen (EWO)

Die Wachstumsrate für Eigentumswohnungen (EWO) ist im 4. Quartal positiv mit 1.1 %
(Vorquartal: -0.2 %; Veränderung: + 1.3 %). Auf Jahresbasis betrachtet beträgt das
Preiswachstum 1.2 % (Vorquartal: 0.6 %; Veränderung: +0.6 %).

Transaktionspreise Mehrfamilienhäuser (MFH)

Seit drei Quartalen weist das Preiswachstum für Mehrfamilienhäuser eine leicht sinkende
Tendenz aus, was zu einer Seitwärtsbewegung führt. Im 4. Quartal ist das Preiswachstum
leicht negativ mit -0.05 % (Vorquartal: -0.04 %; Veränderung: -0.01 %). Auf Jahresbasis
betrachtet beträgt der Preisrückgang -0.3 %. «Das hohe Preisniveau hat zu sinkenden Bruttoanfangsrenditen
geführt», sagt Donato Scognamiglio, «und das hält vor allem Pensionskassen
zunehmend davon ab, bei Preisrunden mitzubieten, was zur tendenziellen Entspannung
auf dem Markt beiträgt.»

Die Performance stagniert im 4. Quartal mit 0.8 % (Vorquartal: 0.8 %; Veränderung:
0.0%). Auf Jahresbasis betrachtet beträgt die Performance 3.3 % (Vorquartal: 3.2 %;
Veränderung: + 0.1 %). Als Performance wird die Gesamtrendite bezeichnet, welche die
Netto-Cashflow-Rendite sowie die Wertsteigerung umfasst.

Entwicklung in den Kantonen

Nimmt man die langjährige durchschnittliche Preisentwicklung zum Massstab, so zeigt sich
bei den EFH, dass gerade noch zwei Kantone im letzten Jahr ein erhöhtes Preiswachstum
aufweisen. Es sind dies Basel-Stadt mit 3.4 % sowie St. Gallen mit 4.1 %. Bei den EWO sind
es ebenfalls diese beiden Kantone (BS 4.1 % / SG 3.8 %) sowie zusätzlich Zug (5.2 %).
Die langjährige Preissteigerungsrate liegt beim Wohneigentum bei 2.8 %; der Zeitraum der
Betrachtung umfasst 30 Jahre.

Entwicklung der Angebotspreise

Die «ImmoScout24 IAZI Immobilienindizes» zeigen im 4. Quartal folgende Entwicklungen:
EFH -0.1 %, EWO -0.4 %. Die «ImmoScout24 IAZI Immobilienindizes» basieren auf
inserierten Angebotspreisen und dienen als Vorlaufindikator für zukünftige Marktentwicklungen.
Die von IAZI in Kooperation mit ImmoScout24 erhobenen und berechneten
Angebotspreise werden in Echtzeit nachgeführt und können als Frühwarnindikatoren der
Marktentwicklung dienen.

Über IAZI AG / CIFI SA

Mit Sitz in Zürich erbringt die IAZI AG seit 1994 umfassende Immobiliendienstleistungen
aus einer Hand: Von der komplexen Immobilienmarkt-Analyse über Bewertungen von
Liegenschaften, Benchmarking und Berechnung von Immobilienindizes bis hin zu umfassenden
Softwarelösungen im Real-Estate-Portfoliomanagement oder Hypothekarbereich.
Banken, institutionelle Immobilieninvestoren, Fondsanbieter und die öffentliche Hand arbeiten
schon seit vielen Jahren erfolgreich mit IAZI AG zusammen, um ihre Dienstleistungsqualität
im Immobilienbereich zu erhöhen. Das 60-köpfige Spezialisten-Team in der Schweiz
und in Asien garantiert die hohe Verlässlichkeit der Produkte und Dienstleistungen.

Über die IAZI Indexfamilie

Die IAZI AG berechnet zwei verschiedene Indexfamilien.

SWX IAZI Real Estate Indices

Jedes Quartal werden in Zusammenarbeit mit der SIX Swiss Exchange die SWX IAZI Real
Estate Indizes publiziert. Diese bilden die Preis- und Performanceentwicklung im Schweizer
Immobilienmarkt für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Renditeliegenschaften
bis zurück ins Jahr 1981 ab. Basierend auf effektiven Handänderungen repräsentieren sie
die tatsächlichen Entwicklungen auf dem Markt. Zusätzlich berücksichtigen diese Indizes
die unterschiedlichen Eigenschaften der gehandelten Objekte (hedonische Indizes).

ImmoScout24 IAZI Immobilien-Index

Basierend auf den Inseraten auf ImmoScout24 publizieren IAZI und ImmoScout24 gemeinsam
Angebotsindizes für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen. Diese werden als
Innovation in Echtzeit berechnet und laufend aktualisiert. Sie können als Vorlaufindikator
für die weitere Marktentwicklung auf dem Transaktionsmarkt angesehen werden. Auch
diese Indizes sind hedonisch gerechnet.

Siehe auch Tabellen und Grafiken

Für Auskünfte: infoiazi.ch oder Telefon 043 501 06 00